Reisevorbereitung

Reisezeiten

Für eine Reise nach Nepal sind die Monate Oktober- November und Februar- April die besten. Nach Ende des Monsuns beginnt die schönste Jahreszeit die etwa von Oktober - November anhält, mit Temperaturen von Nachts um die 15 Grad und am Tag max. 29 Grad.

Da die Monsun- Zeit gerade vorbei ist, sind weder Wolken noch Staub am Himmel, so dass man eine sehr gute Sicht auf das Himalaja- Gebirge bekommt und atemberaubende Fotos schießen kann. Um diese Zeit beginnt auch die Reisernte und das größte Fest Bada Dasain.

In der Winterzeit Dezember- Februar ist das Wetter auch sehr klar doch sinken die Temperaturen nachts um den Gefrierpunkt wobei es am Tage bis zu 20 Grad werden kann.

In den Monaten Februar bis April sind die Berge meist mit Wolken behangen aber mit etwas Glück kann man auch zu dieser Zeit gute Sicht auf die Berge bekommen. Beim Trecken wird man jedoch belohnt da jetzt überall die Blumen und Rhododendron blühen. Die Temperaturen liegen nachts ungefähr bei 10 Grad und tagsüber 24 - 30 Grad. Monatliche Durchschnittswerte für Kathmandu, bei Pokhara liegen sie um die 4-5 Grad höher.

Kathmandu

Jan
Feb
März
April
Mai
Juni
tagTag
18°
20°
25°
29°
30°
29°
tagNacht
11°
16°
19°
tagSonne
6
6
8
10
6
5
tagRegen
2
5
4
5
10
18
Juli
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
tagTag
29°
30°
28°
26°
23°
18°
tagNacht
20°
19°
16°
14°
tagSonne
3
2
4
6
5
5
tagRegen
24
23
12
4
1
1

Sonne - Stunden pro Tag
Regen - Tage pro Monat


Pokhara

Jan
Feb
März
April
Mai
Juni
tagTag
19°
21°
26°
30°
30°
29°
tagNacht
12°
16°
18°
20°
tagSonne
6
7
8
10
6
5
tagRegen
1
3
5
6
15
21
Juli
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
tagTag
29°
28°
27°
27°
24°
19°
tagNacht
21°
21°
21°
17°
12°
tagSonne
3
2
4
6
5
5
tagRegen
20
22
12
4
1
1

Sonne - Stunden pro Tag
Regen - Tage pro Monat

 

Hin- und Rückflug

Da Kathmandu nicht innerhalb der internationalen Flugroute liegt, muss man meistens mit ein bis zwei Zwischenstopps rechnen. Um zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Flugverbindung bzw. ein Billig Ticket zu bekommen sollten sie früh genug buchen, am besten 9 - 12 Monate vorher. Besonderst in den Hauptreisezeiten, Oktober und Februar kann es vorkommen das alle Flüge bis zu ein halbes Jahr vorher komplett ausgebucht sind. Sollten alle Flüge ausgebucht sein kann man sich auf eine Warteliste setzen lassen, d. h. man kann noch einen Platz bekommen wenn andere Passagiere aus irgendwelchen Gründen ihre Buchung stornieren.

Fluggesellschaftenten die nach Nepal fliegen

Etihad Airways ist eine Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate. Etihad wurde bereits dreimal in Folge bei dem World Travel Awards (WTA) als World’s Leading Airline ausgezeichnet. Sie wurde 2003 gegründet und fliegt mehrmals wöchentlich von Frankfurt und München über Abu Dhabi nach Kathmandu. Beim Hinflug hat man einen sehr langen Aufenthalt von etwa 7 Stunden, dafür ist die Airline schon ab. 700,- Euro recht günstig. Man sollt sich aber in Abu Dhabi gut anziehen, da die Klimaanlage den Flughafen stark abkühlt, ein Pullover im Handgepäck wäre von Vorteil. Der Flug ist recht komfortabel, es werde viele Filme in Deutsch angeboten, dass essen ist ganz gut, allerdings könnte der Service etwas besser sein.
Website: http://www.etihadairways.com


Qatar Airways ist, wie der Name schon sagt eine Fluggesellschaft des Arabischen Golfstaates Qatar. Sie gehört zu einen der erfolgreichsten Fluggesellschaften überhaupt. Quatar Airways bestand 2003 als erste Airline der Welt die neue Sicherheitsprüfung der IATA. Die Airline bietet einen ausgezeichneten Service der auf all ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist. Die Mitarbeiter werden speziell ausgebildet mit dem Ziel sie zu verwöhnen. Die Quatar Airways fliegt dreimal pro Woche von München oder Frankfurt über Doha nach Kathmandu (1 Stopp mit ca. 2-4 Stunden Aufenthalt in Doha).
Preis für Hin- und Rückflug ab ca. 800,- EUR.
Website: www.qatarairways.com


Gulf Air ist die staatliche Fluggesellschaft von Bahrain und dem Oman. Die Fluggesellschaft wurde an 24. März 1950 gegründet und ist Mitglied der Arab Air Carriers Organization. Das Essen und der Service sind sehr gut. Gulf Air bieten die Billigsten Flüge nach Nepal. Die Fluggesellschaft fliegt 7x die Woche ab Frankfurt über Muskat - Manama nach Kathmandu (2 Stopps mit Aufenthalt in Muskat für ca.1 Std. und 4 Std. in Manama).
Preis für Hin- und Rückflug ab ca. 720,- EUR.
Website: www.gulfairco.de


Lufthansa wurde 1926 als "Deutsche Lufthansa AG" unter Beteiligung Deutscher Gesellschaften Aero-Lloyd AG und der Junkers Luftverkehrs AG gegründet. In Sachen Essen und Service hat die Lufthansa die Nase vorne. Auch besitzt sie die höchste Kompetenz in der Kategorie Sicherheit. Die Lufthansa fliegt über Delhi nach Kathmandu (1Stopp mit ca.13 St. Aufenthalt in Delhi).
Preis für Hin- und Rückflug ab ca. 860,- EUR.
Website: www.lufthansa.com


Thai Airways wurde 01. Mai 1960 von der Regionalfluggesellschaft Thai Airways Company und Scandinavian Air System (SAS) gegründet. Die Gesellschaft legt großen Wert auf thailändische Tradition und Kultur. Zu dem Service gehören außer dem freundlichem Lächeln und der traditionellen thailändischen Begrüssung (Sawadee) auch die leckeren thailändische Speisen und Getränke. Die Fluggesellschaft fliegt über Bangkok nach Nepal. (1 Stopp mit ca. 4 Std. Aufenthalt in Bangkok)
Preis für Hin- und Rückflug ab ca.960,- EUR.
Website: www.thaiair.de


Wenn Sie Lust bekommen haben nach Nepal zu fliegen, können Sie bei unserem Partnerprogramm von Expedia genauer über Flugpreise, Hotelpreise und freie Termine informieren. Wir würden uns auch freuen, wenn sie unsere Arbeit ein wenig unterstützen, indem sie ein Flug oder Hotel bei Expedia über unsere Website buchen. Angebote im Internet sind meistens etwas billiger als im Reisebüro.


Elektronische Tickets
Elektronischen Tickets werden von den meisten Fluggästen bevorzugt, da sie die Reise sehr vereinfachen. Bei dem E-Ticket handelt es sich um ein in der Datenbank der Airline elektronisch gespeichertes papierloses Ticket. Das Ticket muss nicht abgeholt werden noch können sie es verlieren. Durch den Wegfall der Papier-Tickets beschleunigt sich das ein- und auschecken. Zudem pofitieren Sie von der schellen Verfügbarkeit sowie kurzfristige Umbuchungsmöglichkeiten. Hinzu kommt, dass Rückgabe und Rückerstattung von Tickets vereinfacht werden.

Gültigkeitsdauer der Tickets
Die Tickets haben unterschiedliche Gültigkeitsdauern,  es gibt von 30 Tagen und 3, 6 und 12 Monate Tickets. Der Reisetermin kann bei den Tickets ohne weiteres vor Ablauf umgebucht werden. Sogar wenn man den Abfluglugtermin verpasst und die Reise nicht antreten kann, verfällt das Ticket nicht. Sie können problemlos bei ihrem Reisebüro einen neuen Reisetermin festlegen.

Änderung des Rückflugtermins
Der Rückflug kann im Regelfall innerhalb der Geltungsdauer des Tickets problemlos ohne Aufpreis geändert werden. Es gibt aber auch Tarife bei denen die Umbuchung grundsätzlich ausgeschossen ist. Genaue Informationen hierzu erhalten sie bei ihrem Ticketanbieter. Der Rückflugtermin sollte spätestens 2 Wochen vorher telefonisch oder persönlich geändert werden. Wenn sie aus versehen den Flug verpassen oder aus anderen Gründen den Rückflug nicht antreten können, verfällt das Ticket nicht. Es wird dann ein neuer Termin vereinbart und sie bekommen ein neues Rückflugticket.

Rückbestätigung
Ein Ticket auch mit festgelegtem Rückflugtermin muss im Zielort 72 Stunden vor Abflug noch einmal Rückbestätigt werden. Sonst besteht die Gefahr, dass der Computer den Passagier automatisch aus der Liste streicht. Der freie Sitzplatz wird dann bei Überbuchung an einen anderen Passagier vergeben. So kann es passieren das man beim Einchecken am Flughafen unter umständen nicht mitfliegen kann. Die Rückbestätigung ist nicht bei allen Airlines notwendig, deshalb vorher informieren

Was gibt es beim Rückflug zu beachten
Beim Rückflug ist unbedingt zu beachten, dass man 72 Stunden vor Abflug rückbestätigt und mindestens 2 Stunden vorher eincheckt. Beim Einchecken ist auch die hohe Flughafengebühr (Airport tax) von 700 Rupie zu bezahlen. Am besten deponieren Sie das Geld gleich bei ihrem Ticket, damit sie es nicht ausgeben. Wer keine Airport Tax bezahlt, kann auch nicht mitfliegen. Das restliche Wechselgeld kann im Flughafen zurückgetauscht werden.  

Wenn das Ticket verloren geht
Erst einmal Ruhe bewahren und die Fluggesellschaft benachrichtigen bei der sie den Flug bebucht haben. In der Regel wird ihnen gleich ein neues Ticket ausgestellt. Allerdings verlangen einige Airlines 10% des Flugpreises, andere bis zu 50%. Wer Angst hat sein Ticket zu verlieren, kann es auch im Büro der zuständigen Airline in Kathmandu deponieren und kurz vorm Rückflug wieder abholen. Am besten machen sie Fotokopien von Ticket, damit sie die Ticket-Nummer und den Passagier-Code kennen, dass erleichtert die Wiederbeschaffung.

Tipp: Beim An- und Abflug von Kathmandu bekommt man bei klarem Wetter einen hervorragenden Blick auf den Himalaya, vorausgesetzt man sitzt auf der richtigen Seite. Von Westen (z.B. Doha, Dubai, Muskat, New Dehli) kommend ist die linke Seite die richtige, von Osten (z.B. Bangkok, Kalkutta, Rangun) kommend die rechte. Beim Rückflug ist es gerade umgekehrt, nach Westen rechts sitzen und in Richtung Osten links. 

 

Ein und Ausreise

Einreise


Visum/VisaNepal Visum Visa

Für die Einreise ist ein Reisepass erforderlich, der mindestens noch ein halbes Jahr gültig sein muss. Zusätzlich benötigen sie ein Touristenvisum, dass man Zuhause oder bei der Einreise ausstellen lassen kann.

Bei Ankunft am Flughafen von Kathmandu erhält man ein 30 Tage Visum für 40 US Dollar. Dazu müssen Sie ein Visum Formular ausfüllen, für das Sie ein Passfoto benötigen. Das Passfoto sollte nicht älter als 6 Monate und nicht größer als 3 x 4 cm sein! Es ist immer vom Vorteil einige Passbilder mit dabei zu haben. Passbilder werden benötigt für Visumverlängerungen und Trekkingpermits meist in doppelter Ausfürung. Sollten sie allerdings kein Passbild zu Hand haben, besteht auch die Möglichkeit in der Ankunftshalle vor dem Schalter eins zu bekommen.

Die Antragsformulare finden Sie vor der Passkontrolle. Das Visum können sie direkt am Schalter mit Dollar oder Euro bezahlen.

Gebühren

15 Tage mehrmaliger Einreise - 25 US-Dollar
30 Tage mehrmaliger Einreise - 40 US-Dollar
90 Tage mehrmaliger Einreise - 100 US-Dollar

15 Tage Verlängerung betragen - 30 US-Dollar

Gültigkeit

Die Gültigkeitsdauer des Visums beträgt ab Tag der Ausstellung drei Monate. In dieser Zeit sollte man eingereist sein, sonst verfällt das Ticket. Wer eine längere Asienreise von 3-6 Monate plant und über Land nach Nepal einreist, sollte das Visum nicht zu früh besorgen.

Die Touristen, die nach ihrer Rückkehr in Nepal innerhalb 150 Tage während desselben Visumjahres einreisen, können ein Einreisevisum erhalten. Die Gebühren betragen 50 US-Dollar für einen Monat. Das Visum gilt legendlich für die Gegenden Kathmandu-Tal, Pokhara-Tal, Terai, Chitwan und kleinerer Trecks. Das Visum kann bis maximal 120 Tage pro Jahr verlängert werden

Visumverlängerung

Im Immigration Office in Kathmandu oder Pokhara kann das Ticket verlängert werden. Die Verlängerung des Visums kostet für 15 Tage oder weniger 30 US-Dollar. Das Visum kann bis maximal 120 Tage pro Jahr verlängert werden. Bei Visumüberschreitung muss man sich beim Immigration Office melden und damit rechnen die dreifache Verlängerungsgebühr für die überschrittene Zeit zu bezahlen. Wird man ohne gültiges Visum erwischt, kann man auch für kurze Zeit in Gefängnis wandern.

Visa- und Trekking-Permit Anträge können sie hier herunterladen.

Kinderkinderreisepass

Kinder unter 16 Jahren benötigen einen Kinderreisepass oder die Miteintragung in den Reisepass eines Elternteils. Den Kinderreisepass kann man seit dem 01. Januar 2006 beantragen (siehe Bild). Der Vorteil des Kinderreisepasses liegt darin, dass er fälschungssicherer ist und auch mehr Seiten für Stempel als der normale Kinderausweis hat. Meiner Tochter ihr Kinderausweis war nach einer Nepalreise voll, beim Rückflug gab es sogar Probleme da nicht mehr genügend Platz für den letzten Stempel vorhanden war.

Kinder unter 10 Jahre müssen für die ersten 60 Tage keine Visagebühren bezahlen, danach kann das Visum für 30 US-Dollar weitere 30 Tage verlängert werden.

Einreise mit Visum

Das Visa zur Einreise nach Nepal können sie bei der Nepalesischen Botschaft in Berlin sowie bei den nepalesischen Honorarkonsuln in Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart beantragen. Dazu müssen sie 35 EUR auf die Bank der Botschaft überweisen und den Visaantrag ausgefüllt, mit Reisepass und Passbild in einem Adressierten Umschlag ausreichend frankiert nach Berlin schicken. Zur Beantragung benötigen Sie:

  • 35 EUR für ein 60 Tage Visum
  • Ein Reisepass der mindestens ein halbes Jahr gültig sein muss
  • 1 Passbild nicht älter als 6 Monate und nicht grösser als 3x4 cm
  • ein vollständig ausgefülltes Visaformular, dass sie hier herunterladen können

Einreise ohne Visum

Zur Beantragung des Visums im Flughafen Kathmandu benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • 40 US-Dollar für ein 30 Tage Visum, es werden nur Dollar angenommen.
  • Ein Reisepass der mindestens ein halbes Jahr gültig sein muss
  • 1 Passbild nicht älter als 6 Monate und nicht grösser als 3x4 cm
  • Ein Visum Antrag den sie im Flughafen vor der Passkontrolle finden

Einfuhrbeschränkungen

Für Nepal gelten die üblichen internationalen Einfuhrbeschränkungen.

Erlaubt sind:

  • 200 Zigaretten oder 20 Zigarren
  • 1 Flasche Spirituosen bis 1,15 Liter oder 12 Dosen Bier
  • 15 Rollen Filme für Fotos und 12 Filme für Videoaufnahmen
  • Medikamente für den Eigenbedarf (mit Ausnahme solcher, für die ein Einfuhrverbot besteht)
  • Frisches Obst bis zu einem Wert von 1000 NRS ca. 11 EUR
  • Nahrungsmittel und Konserven bis 1000 NRS ca. 11 EUR

Bedarfsgegenstände, sofern sie bei der Rückkehr wieder ausgeführt werden:

  • gebrauchtes Fernglas
  • 1 gebrauchter Fotoapparat, 1 gebrauchte Videokamera, 1 Computer (werden vor Einfuhr in den Reisepass eingetragen)
  • 1 gebrauchte Musikanlage und 10 bespielte oder unbespielte Kassetten
  • Gebrauchte Kleidung und Bettwäsche
  • 1 Kinderwagen und ein Dreirad
  • 1 gebrauchte Armbanduhr

Beschränkungen gibt es bei dem Import von Fotoapparaten, Videokameras und anderen elektrischen Geräten. Solange man jedoch keine Großhandelsmengen an elektrischen Geräten mit sich führt bekommt man keinen Ärger. Die Einfuhr von Nepalesischer Währung ist verboten, ausländische Währung ist dagegen in beliebiger Menge erlaubt.



Ausreise


Flughafengebühr

Beim Einchecken im Kathmandu Flughafen Tribhuvan ist eine Flughafengebühr von 1130 Rs für Touristen und 565 Rs für Nepalesen zu errichten.

Flughafen Tax Nepal Tourist Flughafen Tax Nepal

Ausfuhrbeschränkungen

Gegenstände die man nicht ausführen darf:

  • Antiquitäten in Nepal die 100 Jahre oder älter sind
  • Pretiosen aus Gold, Silber, Edelsteine
  • Lebende oder tote Tiere
  • Teile von Tieren wie Felle oder Zähne

Um Probleme bei der Ausreise zu vermeiden, sollten solche Stücke, bei denen sie sich nicht sicher sind, im Department of Archeology prüfen lassen. Dort bekommt man dann eine Bestätigung ausgestellt, daß der Artikel ausführbar ist. Wer Echte Antiquitäten ausführen möchte (z.b. Händler) kann im Department of Archeology einen entsprechenden Ausfuhrantrag gestellt werden.

Department of Archaeology,
Ramshah Path,
Kathmandu, Nepal.
Tel: 4250686, 4250687, 4250685
E-Mail: info@doa.gov.np



Trekking Permit

Ein Trekking Permit ist erforderlich wenn man sich ausserhalb der im Visum angegebenen Gebiete aufhalten will. Trekking Permits erhält man im Immigration Office in Kathmandu und Pokhara, bis 14 Uhr werden Anträge entgegengenommen und am selben Tag werden sie bis 18 Uhr ausgestellt. Zur Ausstellung eines Trekking Permits benötigt man einen ausgefüllten Antrag, ein gültiges Visum, 2 Passbilder und die Trekkinggebühr. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem entsprechenden Gebiet. Wenn Sie in zwei verschiedene Gebiete wandern wollen brauchen Sie auch zwei getrennte Permits. Das Trekking Permit für ein Gebiet kostet von 5 bis ca. 700 US-Dollar pro Woche. Viele Trekkingtouren führen mittlerweile durch Nationalpark erschlossenes Gebiet. Hierfür ist eine zusätzliche Eintrittsgebühr zu Zahlen. Im Annapurna Gebiet kostet der Eintritt ca. 1100 NPR und allen anderen ca. 700 NPR.

Die Immigrations-Office sind So-Do von 10:30 bis 12:30 Uhr, im Sommer bis 13:00 Uhr und freitags von 10:30 - 12:00 Uhr geöffnet.
Ein Formular für das Trekking Permit können sie hier herunterladen.

Annapurna Gebiet

Für das Annapurna Gebiet benötigt man ein ACAP Permit, welches im Immigrations-Office in Pokhara erhältlich ist. Die Gebühren für das Annapurna Gebiet betragen 2000 NPR, dass sind ungefähr 22,- EUR.

trekking permit

Das Gebiet ohne Trekking Permit zu durchwandern ist zum scheitern verurteilt, da es gerade in der Annapurna Gegend sehr viele Kontrollposten gibt. Es kann auch mal passieren, dass man bei den vielen Kontollposten einen übersieht. Das ist aber kein Grund wieder zurückzulaufen, da sie ja ein Permit besitzen kann ihnen nichts passieren wenn sie mal einen Kontrollposten auslassen.

The Department of Immigration in Kathmandu
Maitighar, Kathmandu, Nepal
Tel : 977-1-4223590 / 4222453 / 4223681/ 4221996 / 4224757
Fax : 977-1-4223127
Email : deptimi@mos.com.np
Web : http://www.immi.gov.np

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
(9.00 Uhr - 16.00 Uhr in Winter)

The Department of Immigration in Kathmandu
Pardi, Pokhara, Nepal
Tel: 977-61- 21167

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
(9.00 Uhr - 16.00 Uhr in Winter)

Die Gebühren für folgende Gebiete betragen:


Kanchejunga and Lower Dolpo

Für die ersten 4 Wochen 10 US$ und jede weitere Woche 20 US$.

Upper Mustang and Upper Dolpo

700 US$ für die ersten 10 Tage und jeder weitere Tag 70 US$

Manaslu

Von September bis November 90 US$ pro Woche und 75 US$ pro Woche von Dezember bis August.

Humla (Simikot-Yari)

Für die ersten 7 Tage 90 US$ und jeder weitere Tag 15 US$.

Mustang

700 US$ für die ersten 10 Tage und für jeden weiteren Tag 70 US$.. Gültig bis Lomangthang, ausserdem werden pro Jahr nur maximal 1000 Permits ausgestellt.

Naturschutzgebiete ( z. B. Everest, Annapurna, Chitwan)

Die Eintrittsgebühren liegen so um die 13 US$.

 

Gesundheit

Gesundheit

Mangels Hygienischer Verhältnisse liegt das Krankheitsrisiko in Nepal weit höher als im Westen, was sich jedoch in den letzten Jahren zunehmend verbessert hat. Um Krankheiten zu vermeiden sollten ein paar Grundsätze beachtet werden.

Bei Wasser sollte man vorsichtig sein, trinken von Leitungswasser und aus Brunnen sind ein absolutes Tabu. Die Gefahr an einer Infektionshepatitis oder Darmerkrankungen zu erkranken ist sehr hoch. Salate werden meist mit Leitungs- und Brunnenwasser gewaschen, also auch hiervon die Finger weg lassen. Beim Zähneputzen währe es ratsam abgekochtes Wasser zu benutzen oder das überall erhältliche Mineralwasser, was man schon für 50- 1 EUR den Liter bekommt. Ungeschälte Früchte sowie ungekochtes Gemüse sollte auch gemieden werden. Viele Infektionskrankheiten werden durch schmutzige Hände übertragen, deshalb sollten sie oft ihre Hände waschen, besonderst vor und nach dem Essen.

Wenn Sie diese einfachen Grundregeln beachten, werden Sie mit Sicherheit von den meisten Erkrankungen verschont bleiben. Weitere Informationen erhalten sie auch beim ihrem Gesundheitsamt bzw. Tropeninstitut.

Impfungen

Obwohl für die Einreise in Nepal keine Impfpflicht besteht, währen einige Impfungen anzuraten.

Tetanus (Wundstarrkrampf)

Für Tetanus sollte auf jedenfalls ein Schutz bestehen, da schon die kleinste Verletzung diese Erkrankung hervorrufen kann. Im Impfausweis kann man nachschauen ob noch ein Schutz besteht, wenn nicht ist eine Auffrischung nötig, die dann weitere 10 Jahre vorhält.

Polio (Kinderlämung)

Der Polio Erreger wird durch das Poliomyelitis-Virus ausgelösst. Die Viruserkrankung verursacht Lähmungen der Arme und Beine und kann bis zum Tod des Erkrankten führen. Das Virus wird durch verunreinigte Nahrungsmittel oder Wasser übertragen. Für einen lebenslangen Schutz benötigt man eine Grundimmunisierung plus einmalige Auffrischimpfung. Meistens erfolgt die Impfung schon im Kindesalter, plus der Auffrischimpfung nach 18 Jahren.

Hepatitis A (infektiöse Gelbsucht)

Trotz der genannten Vorsichtmaßnahmen besteht die Gefahr einer Hepatitis A Erkrankung, die durch ihre lange Heilungsdauer einem den ganzen Urlaub vermiesen kann. Deshalb rate ich auch hier eine Schutzimpfung. Gegen Hepatitis A gibt es einen Gammaglobulin - Impfstoff der bis zu 3 Monate wirksam ist, er sollte deshalb bei längerem Aufenthalt kurz vor Reisebeginn Verabreicht werden. Mittlerweile gibt es auch eine Schutzimpfung die 5 Jahre anhält, bei der man 3 Injektionen in unterschiedlichen Abständen erhält.

Cholera

Ist zwar sehr selten aber dennoch anzuraten. Sie wird mit zwei Injektionen im Abstand von zwei Wochen verabreicht.

Typhus

Ist ebenfalls zu Empfehlen. Der Impfstoff kann auch zusammen mit Cholera gespritzt werden, es gibt aber auch eine Schluckimpfung die ca. 1 Jahr anhält.

Meningokokken

Meningokokken sind Bakterien die beim Menschen Nasen und Rachen-Raum besiedeln. Die Erreger können eine schwere Hirnhautentzündung (Meningitis) hervorrufen. Übertragen wird die Krankheit durch Tröpfcheninfektion, z.b. beim Husten, Niesen oder Küssen. Für Langzeit Aufenthalte in Nepal ist eine Impfung anzuraten, da die Infektion zum Tode führen kann, wenn sie zu spät erkannt wird. Eine Impfung ist ausreichend, der Schutz besteht dann zwei bis drei Wochen später.

Japanische Enzephalitis

Die japanische Enzephalitis ist eine durch Viren bedingte Hirnhautentzündung. Das Virus wird durch Stechmücken übertragen. In Nepal ist eine Impfung während der Monate August-Oktober anzuraten. Eine Grundimmunisierung besteht nach 2 Impfungen im Abstand von ca. 28 Tage.

Malaria

Eine Malaria- Prophylaxe ist nur dann angebracht wenn Sie eine Reise in die Terai- Region planen, z.B. Chitwan oder Lumbini (Geburtsort Buddhas). Zur Vorbeugung gibt es Medikamente, die einmal pro Woche eingenommen werden müssen. Die Einnahme muss eine Woche vorher begonnen werden und nach verlassen des Malariagebietes noch 2 Wochen fortgesetzt werden. Für Kathmandu, Pokhara und bei Trekking-Touren benötigen sie keinen Malaria Schutz.

Häufigste Durchfallerkrankungen in Nepal

Besonderst in Kathmandu ist die Gefahr eine infektiöse Durchfallerkrankung zu bekommen sehr hoch. Da die Wasserversorgung bei der ständig steigenden Bevölkerungszahl nicht mithalten kann, sollte man hier besonderst Vorsichtig sein. Ich erkrankte auf meinen vielen Reisen nach Nepal immer nur in Kathmandu. Sogar in bekannten Restaurants sollte man hier aufpassen, auch wenn die Salat Beilage noch so lecker aussieht. Nicht richtig abgetrocknetes Geschirr kann ebenso eine Gefahrenquelle darstellen.

In Pokhara und auf Trekkingstouren hatte ich dagegen noch nie Probleme. In Pokhara kann man sogar in einigen Restaurants Eis und Salat geniessen. Dort leben viele Aussteiger die Restaurants betreiben und sehr auf die Hygiene achten. Sollten dieser jedoch auf Reisen gehen und sein Restaurant für die Zeit den Nepalesen überlassen, ist wieder Vorsicht angesagt.

Giardia Lamblia

Giardia Lamblia (Lamblia intestinalis) ist ein einzelliger Parasit der den oberen Dünndarm befällt. Eine Infektion der Giardia verläuft anfangs meist symptomlos. Die ersten Symptome beginnen nach ca. 4 - 7 Tage mit leichten Oberbauchbeschwerden und Durchfall. Das Leitsymptom äussert sich durch unregelmässigen Durchfall, der meist gelblich, übel riechend, unblutig und von breiiger Konsistenz ist. Charakteristisch ist auch der Stuhldrang nach dem Essen mit 3-4 Stuhlentleerungen pro Tag. Im späteren Verlauf führt die Erkrankung im Dünndarm zu Störungen der Nährstoffaufnahme sowie zu Gewichtsverlust und Vitaminmangel. Da es in Nepal keine Meldepflicht für Infektionskrankheiten gibt können sich ansteckende Darmkrankheiten wie die Giardia Lamblia schnell verbreiten. Ausscheider mit Giardia-Cysten können in Küchen und Restaurants die Lebensmittel verunreinigen. In Nepal wird die Giardia standardmässig mit Tinidazole behandelt. Eine einmalige Gabe von 2 gr. Tinidazole reicht meist schon aus um die Erreger zu beseitigen. Bei Metronidazol werden 2 gr. pro Tag für 3 Tage benötigt.

Amöben

Amöben (Amöbiasis) ist eine Protozoen Infektion der Klasse Rhizopoda. Amöben Infektionen sind in Nepal relativ selten (ca. 1%). Die Amöbenruhr befällt hauptsächlich den Dickdarm und verursacht Bauchschmerzen und Durchfälle meist ohne Fieber. Bei Beginn der Erkrankung ist der Stuhl meist breiig und wird im weiterem Verlauf schleimig und blutig. Die Symptome können sich auch spontan wieder zurückbilden oder über Jahre anhaltende Beschwerden verursachen. In schweren Fällen können die Erregen die Darmwand durchdringen und über das Blut Organe befallen und Amöbenabszesse bilden. Die Erkrankung kann dann lebensgefährlich werden. Behandelt wird die Amöbenruhr erfolgreich mit verschiedenen Antibiotika (Metronidazol, Tetrazykline).

Cyclospora

Cyclospora (auch als Blaualge bekannt) ist ein Parasit, der ebenso wie die Amöben eine Protozoen-Infektionen verursacht. Cyclospora Saison beginnt jedes Jahr im Mai, die grösste Ansteckung besteht jedoch im Juni und Juli. Das Risiko einer Infektion verringert sich im August und ist bis im Oktober völlig verschwunden. Übertragen wird die Blaualge über kontaminiertes Wasser und Nahrung. Die Symptome sind extreme Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und wässrige Durchfälle. Unbehandelt kann die Infektion 2 bis 12 Wochen bestehen. Die Standardtherapie beträgt 2 × 1 Forte-Tablette täglich während 7 Tagen.

Würmer und Darm-Parasiten

Würmer verursachen meist keinen Durchfall, können aber manchmal zu leichten Bauchschmerzen führen. Würmer werden häufiger bei Kindern beobachtet. Barfuss laufen in Nepal ist nicht ganz ungefährlich. Dabei können sich Harkenwürmer durch die Haut bohren und über den Blutweg in den Dünndarm gelangen. Dort ernähren sie sich von Blut und führen zu einer Anämie. Andere Würmer wie der Spulwurm und Bandwurm werden durch verunreinigte Lebensmittel und Wasser übertragen. Nach dem die Würmer diagnostiziert wurden können sie durch ein geeignetes Wurmmittel leicht entfernt werden.

 

Ausrüstung

Die Ausrüstung hängt vor allem von der Jahreszeit und dem Vorhaben ab. Wer nur kleinere Wandertouren unternehmen will reichen schon ein paar Turnschuhe oder Wanderstiefel. Wer dagegen größere Trekking- Touren plant benötigt etwas umfangreichere Ausrüstung die man notfalls auch in Kathmandu kaufen kann.

Kleidung

In der kühleren Jahreszeit vom Oktober bis Februar ist warme Kleidung wie Pullover oder Jacke anzuraten, da es morgens und abends empfindlich Kalt werden kann. Bequeme Schuhe z.B. Turnschuhe sollten Sie mitnehmen, auch wenn Sie nicht Trecken wollen. Für die warme Jahreszeit genügt leicht Kleidung aus Baumwolle.

Wer Trekking- Touren machen will kann in Kathmandu oder Pokhara, Trekking- Ausrüstung bzw. Pullover Kleidung aus Wolle und Daunen kaufen oder leihen.

Medizin

Da in Nepal die Medizinische Versorgung nicht die beste ist währe es ratsam gerade bei Trekking- Touren sich ein kleines Medizin- Set mitzunehmen.

Unvorbereitetes Wegeilen bringt unglückliche Wiederkehr
(von Goethe - Wilhelm Meisters Wanderjahre)

Das Set könnte folgendes enthalten:
  • Verbandszeug, Heftpflaster, Mullbinden, Pinzette, Schere
  • Desinfektionsmittel (Jod)
  • Breitbandantibiotikum
  • Wasserentkeimungstabletten, Wasserfilter
  • Antidurchfallmittel (zb. Kohletabletten, Immodium, Lopedium, Mineralsalzlösungen)
  • Insektenschutz (zb. Autan, Zanzarin)
  • Multivitaminpräparate (zb. Taxofit, Centrum, Eunova)
  • Augentropfen (zb. Livocab, Berberil)
  • Erkältung/Grippe (zb. Grippostad, Wick Day Med)
  • Husten (zb. Silomat, Sedustin)
  • Schmupfen (zb. Otriven, Olynth)
  • Reisekrankheit (zb. Reisetabletten Stada, Theridion)
  • Margenkrämpfe (zb. Iberogast, Buscopan)
  • Sonnenschutzmittel (zb. Ladival, Nivea Sun)
  • Kopfschmerztabletten, Schlaftabletten
  • Herpes (zb. Zovirax, Aciclovir)
  • Fieberthermometer
  • Impfpass

 

Geld

Die Nepalesische Währungseinheit ist die Nepalesische Rupie, die nochmals in 100 Paisa unterteilt ist. Abgekürzt wird der nepalesische Rupie in NRS (Nepalesische Rupie) oder NC (Nepal Curency) oder einfach als Rs (Rupees).

Hier eine Übersicht der in Nepal erhältlichen Banknoten.

rupeerupie

Der Rupie wurde 1932 eingeführt und löste den Silber-Mohar mit einem Wechselkurs von 2 Mohar = 1 Rupie ab. Rupie, ist ein Begriff aus dem Sanskrit und kommt von dem Wort Rupa, dass übersetzt soviel heisst wie „verarbeitetes Silber“. Die ersten Münzen wurden aus Silber mit einem Standardgewicht von 11,44 Gramm hergestellt.

Nach dem Niedergang des Mongolenreiches kamen Rupien mit geringerem Silbersanteil in Umlauf.

Die Währung gibt es in folgende Stückelungen:

  • Münzen 1, 2, 5, 10, 25, 50 Paisa
  • Banknoten 1, 2, 5, 10, 20, 25, 50, 100, 500 und 1000 Rupien

Zusätzlich folgende Rechnungseinheiten für höhere Beträge:

  • 1 Lakh = 100.000 Rupien
  • 1 Karod = 10.000.000 Rupien

Reisekosten

Da Nepal zu den ärmsten Ländern Asiens gehört, beansprucht man einen Bruchteil dessen was man Zuhause benötigt. Ich reiste einmal 3 Monate lang durch Nepal mit nur 500 DM und hatte am ende noch jede menge Geld um Souvenirs zu kaufen. Die höhe der Reisekosten hängt ganz von dem eigenen Lebensstil ab.

In Nepal gibt es einfache Unterkünfte für 2,- EUR und exklusive Hotels für 1000,- EUR die Nacht. Ebenso ist es mit dem Essen, wer dass isst was die Nepalesen essen, bekommt schon für 2 EUR eine warme Mahlzeit.

Um festzustellen wie viel Geld man für die Reise benötigt ist es wichtig zu wissen, wie lange die Reise dauert, welche Unterkunft (einfaches Guesthaus oder 5 Sterne Hotel) und welche Aktivitäten (Trekking, Rafting, Mountain Fly usw.) unternommen werden.

Für Organisierte Trekkingtouren mit Guide und Träger werden von Trekkingagenturen 40 - 60 US$ pro Tag verlangt. Selbstorganisierte Touren sind da um einiges billiger.

Bargeld

Bargeld sollte man immer etwas dabei haben, damit man bei Grenzüberschreitung oder unerwarteten längeren Zwischenstopps etwas Geld tauschen kann. Auch bei Ankunft in Kathmandu ist es ratsam etwa Bares dabei zuhaben. Für das Einreise-Visum sollten sie auf jeden Fall 30 US$ ( es werden mur US$ akzeptiert) mitnehmen.

Die benötigten Flughafengebühren für die Aussreise legen sie am besten gleich nach dem ersten Geldwechsel zu ihren Tickets damit bei der Heimreise nichts dazwischen kommt. Euro oder Dollar werden in ganz Nepal umgetauscht.

Nepal ist immer noch eines der billigsten und sichersten Reiseländer unserer Erde. Sie werden sich wundern wie wenig Geld sie in Nepal benötigen. Meistens hatte ich zuviel Geld mitgenommen und am Schluss Probleme es auszugeben.

Deshalb spricht auch nichts dagegen, alles in Bargeld mitzunehmen. Das verstaut man am besten in einem speziellem Geldgürtel oder Brustbeutel, die man über Nacht in den Kopfkissenbezug legt.

Kreditkartenvisa

Kreditkarten von Amerikan Express, Visa, Mastercard werden von Banken, Fluggesellschaften, und in grösseren Geschäften als Zahlungsmittel akzeptiert. In Kathmandu und Pokhara ist es mittlerweile auch möglich Bargeld am Automaten zu bekommen.

EC-Kartenec karte

Seit längerem ist es auch in Nepal möglich an Automaten mit EC Karten und PIN-Nr. Bargeld zu bekommen. Aber Vorsicht! Geldautomaten gibt es nur in Kathmandu und Pokhara.

In Kathmandu befindet sich in ein Automat am Kathmandu Guesthouse, in der Nepal Gindleys Bank, Himalaya Bank oder bei der SCB Bank.

In Pokhara befindet sich ein Automat, Lakeside an der Uferstraße gleich neben dem Snowland Restaurant und in der Nepal Gindleys Bank. Damit sie mit ihrer EC-Karte auch Geld in Nepal abheben können sollte sie das Maestro oder Cirrus Zeichen besitzen.

Reisescheckstreveller Cheque

Reiseschecks (oder Traveller´s Cheques) sind die sicherste und einfachste Art sein Geld mitzunehmen. Reiseschecks sind vorbezahlt und können wie Bargeld benutzt werden.

Zu empfehlen sind die Schecks internationalen namenhafter Großbanken wie z. B. Amerikan Express (AMEX), Thomas Cook, Visa oder Deutsche Bank. Sie sind gegen Diebstahl und Einlösung durch Unbefugte versichert.

Bei Verlust bekommen sie die Schecks, gegen Vorlage der Kaufbescheinigung und einer Gebühr von 1-2% innerhalb von 24 Stunden ersetzt.

Die Reiseschecks bekommen sie über ihrer Hausbank entweder in Euro oder Dollar ausgestellt. Mindestens 1-2 Wochen vor Abflug beantragen, da man mit 1 Woche Bearbeitungszeit rechnen muss. Die Schecks bekommen sie bei jeder Wechselstube oder Bank in Nepal gewechselt. Beim beantragen fällt eine Gebühr von ca. 5 EUR an.

Geldwechselnexchange

Gewechselt wird in Banken sowie in kleineren privaten Wechselstuben. Die Geschäftszeiten der Banken sind von So-Do 10:00 - 14:30 Uhr und Fr 10:00 - 12.00 Uhr. In Nepal ist nicht der Sonntag sondern der Samstag ein arbeitsfreier Tag. Am Samstag bleiben alle Staatlichen Ämter, Banken, Post und auch zahlreiche Geschäfte geschlossen. Wechselkurs (Stand 11.2007): 1 EUR = 92.24 NRS

Beschädigte oder geklebte Geldnoten sollten während der Reise nicht angenommen werden, da die kaum jemand akzeptiert. Die Geldscheine sind zum Teil sehr abgegriffen und dreckig, so dass man auf dem ersten Blick nicht erkennen kann um welche Geldnote es sich dabei handelt. Beim Einkauf sollten sie immer sorgfältig das Wechselgeld überprüfen.

Beim Geldwechseln, lassen sie sich nicht zu viele grosse Scheine 500 Rs oder 1000 Rs geben, da die oft nicht gewechselt werden können. In den Bergen gibt es sogar schon mit 100 Rs Scheinen Probleme.

Es ist illegal mit anderen als den autorisierten Stellen (Banken, Hotels und lizenzierte Geldwechsler) zu wechseln. Damit Sie bei Ihrer Rückreise überschüssige Rupien zurücktauschen können, achten Sie bitte darauf, dass Sie Quittungen aufbewahren, die Sie für den Rücktausch vorlegen müssen.

Überweisungen

Wenn sie nach Nepal Geld schicken wollen, sollten sie die richtige Bank auswählen sonst müssen sie mit enormen Verzögerungen und Schwierigkeiten rechnen. Nie auf eine Bank überweisen die keinen S.W.I.F.T.- Code unterstützt, sonst kann es schon einmal 4-6 Wochen dauern bis das Geld ankommt.

Nach Kathmandu überweist man am besten mit der Nepal Rasta Bank, die mit großen westlichen Banken (z.B. Deutsche Bank) zusammen arbeitet.

In Pokhara habe ich mit der Standard Chartered Bank Nepal LTD, Tel. (+49) 520102, die besten Erfahrungen gemacht. Die Bank befindet sich Lakeside Baidam schräg gegenüber dem Acap Trekking Permit Office. Mit Angabe des BIC (S.W.I.F.T.-Code) war mein Geld innerhalb von 7 Tage auf der Bank.

Voraussetzung hierfür ist, dass der Begünstigte ein Konto bei einer der Zielbanken besitzt.

Sollte ihr Begünstigter kein Konto in Nepal besitzen können sie das Geld mit Western Union überweisen. Der Empfänger kann das Geld bei einer Western Union Agentur noch am gleichen Tag abheben.

Aufbewahrung der Wertsachen

Die sicherste Aufbewahrung grösserer Geldbeträge, Kaufbescheinigungen von Trevellers Cheques und Kopien ihrer Reisedokumente ist ein Geldgürtel. Er sieht aus wie ein normaler Gürtel und hat auf der Innenseite einen Reisverschluss der über die gesamte Gürtellänge geht. Zusammengefaltet passen da jede Menge Geldscheine und Kopien ihrer Reisedokumente rein.

geldgürtelgeldtresorGeldtasche

Beim Verstauen von Reissepass und Tickets wird es etwas schwieriger, da sie nicht in den Gürtel passen. Für solche Fälle ist eine spezielle Geldtasche die mit dazugehörigem Gürtel unter der Hose getragen wird. Auch ein Brustbeutel ist eine Alternative jedoch sollte er unter der Kleidung getragen werden.

Um im schlimmsten Fall vorbereitet zu sein, ist es sinnvoll zuvor von den Reisedokumenten (Visum, Scheckquittungen usw.) ein Kopie zu machen und an einem anderen Ort auzubewahren.

Wer nicht ständig Tickets, Kreditkarten, Geld und Reisedokumente mit sich herumtragen will, dem bietet sich auch an seine Wertsachen in einem Hotelsafe zu deponieren und lediglich das nötige mit sich zu tragen.

 

Ankunft in Kathmandu

Der Tribhuvan Airport ist der internationale Flughafen von Nepal. Er ist ein verhältnismäßig kleiner Flughafen, dafür aber schnell überschaubar. Sind sie Besitzer eines Visums können sie gleich zur Passkontrolle gehen, wo sie ihren Einreisestempel bekommen.

tribhuvan_airport
Tribhuvan Airport Kathmandu

Wer nicht in Besitz eines Visums ist, kann an einem gut ausgeschilderten Schalter, kurz vor der Passkontrolle, ein 60 Tage Visum ausstellen lassen (näheres unter der Rubrik "Einreise-Ausreise"). Direkt am Ausgang der Pass- und Zollkontrolle findet man einen weiteren Schalter an dem man sich Hotels reservieren lassen kann. Hier werden aber vor allem Reservierungen für teure und viel besuchte Hotels entgegengenommen.

Wer billigere Unterkünfte sucht, sollte sich direkt in der Stadt bei den betreffenden Hotels informieren. Hinter dem Zollschalter, in der Ankunftshalle befindet sich ein Wechselschalter an dem man Bares und Schecks in Landeswährung eintauschen kann.

Gleich in der Ankunftshalle werden sie von Schlepper überrannt, die unbedingt ihr Gepäck tragen wollen. Seinen sie hart und lassen sie sich das Gepäck auf keinen Fall abnehmen! Mir hatte mal ein Schlepper das Gepäck aus der Ankunftshalle nach draussen getragen und verlangte stolze 20 US$, als ich ihm dann 2 US$ gab wurde er böse und beschimpfte mich. Lassen sie sich von den Überredungskünsten der Schlepper nicht beeinflussen.

Vor der Ankunftshalle warten schon eine menge Taxis, von denen die Fahrer einen regelrecht überfallen, am besten ruhe bewahren und sich ein Taxi aussuchen. Die Taxis verlangen meist überhöhte Fahrpreise, die sie aber mit etwas Geduld und Ausdauer herunterhandeln können. Eine Fahrt vom Flughafen in die Stadt sollte nicht mehr als 200 Rupie betragen (der im Flughafen angegebene Fixpreise besagt nichts).

Es ist auch möglich, billigere Taxis zu bekommen 100 - 150 NPR, dazu entfernen sie sich etwas vom Terminal Richtung Parkplatz, wo sie mit dem Fahrer den Preis aushandeln. Sollte der Fahrer nicht darauf eingehen, gehen sie weiter zum nächsten Fahrer. Es ist Stressig, aber nur so kommen sie zu ihrem regulären Fahrpreis. Den Fahrpreis von 100 - 150 NPR bekommen sie auch mit Taxameter, bei Touristen wird dieser allerdings in der Regel verweigert.

Lassen sie sich auch nicht irgendwohin abschleppen, die Fahrer arbeiten mit bestimmten Hotels zusammen von denen sie eine Provision erhalten. So kann es vorkommen, dass er Fahrer begründet, das gewünschte Hotel sei nicht gut oder bereits voll. Sollte sie sich dennoch dazu überreden lassen, bezahlen sie das Hotel nur für 1- 2 Nächte, da meistens die Kosten für den Taxifahrer im Hotelpreis berücksichtigt wird.

Am besten wählen sie sich auf meiner Homepage ein Hotel aus, in dem sie die erste Nacht verbringen. Am nächsten Tag können sie sich dann in aller Ruhe, wenn sie nicht zufrieden sein sollten, nach einer anderen Unterkunft umsehen. Alternativ können sie sich mit dem Taxi nach Thamel fahren, und für die erste Nacht ein freies Hotel suchen. In Thamel reihen sich die Hotels wie die Perlen an einer Kette, da sollte es nicht schwer sein ein freies Hotel zu finden. Wenn sie schon ein Hotel gebucht haben werden sie meistens mit einem vom Hotel eigenen Wagen vom Flughafen abgeholt.

Falls Sie sehr sparsam sein wollen und nicht viel Gepäck haben, können sie auch den Städtischen Bus nehmen, er fährt für 2-3 Rupie vom Flugplatz zum Ratnapark. Die Busse fahren von früh morgens, 5.00 oder 6.00 Uhr, bis 20.00 oder 21.00 Uhr abends.

 

Check-/Packliste

Diese Reisecheckliste soll dabei helfen, alle wichtigen Dinge die man für die Reise nach Nepal benötigt nicht zu vergessen und unnötiges Zuhause zulassen. Die List wurde nach eigener Erfahrung zusammengestellt und dient nur als Richtlinie und zur besseren Orientierung. Was Sie letzt endlich einpacken bleibt ganz allein Ihnen überlassen.  

Unvorbereitetes Wegeilen bringt unglückliche Wiederkehr
(von Goethe - Wilhelm Meisters Wanderjahre)

Die Reisecheckliste zum runterladen und ausdrucken:

nepal_pdf PDF Datei

nepal_word Word Dokument

Nepal Travelguide wünscht Ihnen ein gut vorbereiteten Urlaub!

Eine weitere Hilfe bietet Ihnen auch die allgemeine Urlaubscheckliste von Das Telefonbuch. Hier finden Sie bestimmt noch den einen oder anderen Tipp für Ihre Reiseplanung. Neben den Tipps enthält die Liste auch Links zu wichtigen Adressen und Rufnummern in Ihrer Region.

http://www.dastelefonbuch.de/Checkliste/Urlaub.html

 

Zurück